Artikel 8 — Bewusst­seins­bil­dung


(1) Die Ver­tragsstaaten verpflichten sich, sofor­tige, wirk­same und geeignete Maß­nah­men zu ergreifen, um

  1. in der gesamten Gesellschaft, ein­schließlich auf der Ebene der Fam­i­lien, das Bewusst­sein für Men­schen mit Behin­derun­gen zu schär­fen und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde zu fördern;
  2. Klis­chees, Vorurteile und schädliche Prak­tiken gegenüber Men­schen mit Behin­derun­gen, ein­schließlich auf­grund des Geschlechts oder des Alters, in allen Lebens­bere­ichen zu bekämpfen;
  3. das Bewusst­sein für die Fähigkeiten und den Beitrag von Men­schen mit Behin­derun­gen zu fördern.

(2) Zu den dies­bezüglichen Maß­nah­men gehören

  1. die Ein­leitung und dauer­hafte Durch­führung wirk­samer Kam­pag­nen zur Bewusst­seins­bil­dung in der Öffentlichkeit mit dem Ziel,
    1. die Aufgeschlossen­heit gegenüber den Rechten von Men­schen mit Behin­derun­gen zu erhöhen,
    2. eine pos­i­tive Wahrnehmung von Men­schen mit Behin­derun­gen und ein größeres gesellschaftliches Bewusst­sein ihnen gegenüber zu fördern,
    3. die Anerken­nung der Fer­tigkeiten, Ver­di­en­ste und Fähigkeiten von Men­schen mit Behin­derun­gen und ihres Beitrags zur Arbeitswelt und zum Arbeits­markt zu fördern;
  2. die Förderung einer respek­tvollen Ein­stel­lung gegenüber den Rechten von Men­schen mit Behin­derun­gen auf allen Ebe­nen des Bil­dungssys­tems, auch bei allen Kindern von früher Kind­heit an;
  3. die Auf­forderung an alle Medienor­gane, Men­schen mit Behin­derun­gen in einer dem Zweck dieses Übereinkom­mens entsprechen­den Weise darzustellen;
  4. die Förderung von Schu­lung­spro­gram­men zur Schär­fung des Bewusst­seins für Men­schen mit Behin­derun­gen und für deren Rechte.

Hier der vollständige Text (Seite 16ff)

 

Handbuch "inklusive Bildung Bonn"

Handbuch inklusive Bildung

Beschlussvorlage

Ergänzungsblatt

 

Stellungnahme GLGL zum Handbuch

Stellungnahme GLGL

 

 

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat auf insgesamt 58 Folien unter dem Tiltel:  

Auf dem Weg zur inklusiven Schule in NRW • Das „Erste Gesetz zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den Schulen“ (9. Schuländerungsgesetz) und begleitende Maßnahmen aktuelle Informationen zusammen getragen.

 

Die Informationen sind folgendermaßen gegliedert:

 

1. Die neue Rechtslage   Einschulung - in der Grundschule – Wechsel auf die weiterführenden Schulen   Wechsel ohne festgestellten Förderbedarf   Mindestgrößenverordnung für Förderschulen

 

2. Die personellen und sächlichen Voraussetzungen  

„Doppelzählung“ bei Gemeinsamem Lernen

Stellenbudget für die Lern - und Entwicklungsstörungen

Individualzuweisungen in den weiteren Förderschwerpunkten

 

3. Die unterstützenden Maßnahmen

 

Erhöhung der Studienkapazitäten für das Lehramt für sonderpädagogische Förderung   Ausbildungsmaßnahme zum Lehramt für sonderpädagogische Förderung (VOBASOF)   Kompetenzteams – Netzwerke – Fortbildungsangebote   Inklusionskoordinatorinnen und - koordinatoren (IKOS)   Inklusionsfachberaterinnen und - fachberater (IFAS)

 

4. Statistische Angaben     Förderquoten, Integrationsanteile