16.11.2017

Für das erste gemeinsame Gespräch der neuen Schulministerin und dem Herrn Staatssekretär mit den Vertreterinnen und Vertretern der Elternverbände hat GLGL NRW folgende Themen eingereicht - lesen Sie hier die Schwerpunkte, die wir mit der Schulministerin und ihrem Mitarbeiterstab diskutieren wollen:

1. Zum Thema Übergang Schule - Beruf

Wir hören zunehmend Berichte, nach denen bei neuen Ausschreibungen die Beauftragung mit der Potentialanalyse im Rahmen des Berufsvorbereitungsprogrammes KAoA an Träger geht, die nicht regional angebunden sind. Damit verbunden werden Qualitätseinbußen bei der Berufsvorbereitung befürchtet.
Zugleich hören wir Berichte, nach denen bei der Berufsfelderkundung erhebliche Probleme mit der Bereitstellung passender Plätze bestehen.

  • Was tut das MSB, um die Qualität der Module Potentialanalyse und Berufsfelderkundung sicher zu stellen?
  • Wie stellen Sie sicher, dass der kommunale Bezug bei KAoA nicht verloren geht?
  • Was plant das MSB, um für Kinder mit Behinderungen systematisch den Übergang von der Schule in den Beruf weiter zu entwickeln?

 

2. Zu den Empfehlungen des Fachbeirates inklusive schulische Bildung:

  • Wann ist mit den Ergebnissen aus dem Prüfauftrag zu den gestiegenen AOSF's zu rechnen und
  • welche der erarbeiteten Schritte plant das MSB als erstes umzusetzen

 

3. Wann erfolgt die Befassung des Fachbeirats inklusive schulische Bildung mit dem Comment N°4

4. Welche Auswirkungen hat das BTHG für NRW.