Neuigkeiten

24.10.2017

Liebe Eltern, liebe Kinder und Jugendliche,

für eine Studie zum Spracherwerb im Raum Bonn/Köln werden Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 15 Jahren gesucht, die Freude daran hätten, bei einem spielerischen Experiment mitzumachen!

2.6.2017

Geeignete inklusive Ferienangebote für Familien mit behinderten Kindern oder Kindern mit anderweitigen Besonderheiten zu finden ist nicht leicht. Das Sozialwerk.Bund weiß um diesen speziellen Bedarf und bietet einmal im Jahr ein Seminar für Eltern und Alleinerziehende mit behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen an. Dieses fand in der Woche nach Ostern im Feriendorf Hübingen statt, GLGL informierte über Anmeldemöglichkeiten hier.




24.2.2017

Fachbeirat inklusive schulische Bildung

Empfehlungen an die Landesregierung

Der Fachbeirat hat sich in den vergangenen drei Jahren mit verschiedenen Fragen der Umsetzung des "1. Gesetzes zur Umsetzung der UN BRK" (9. SchrÄG) befasst - und weil die Themen so komplex waren und Zeit nicht für alles reichte, sich entschieden, die folgenden sechs zunächst zu bearbeiten.




update

12.6.2018

Länger haben wir uns aus der Perspektive der Elternberatungsstelle zur Umstrukturierung von Sschulbegleitung in Bonn nicht zu Wort gemeldet, denn es waren viele, viele zusätzliche Termine zu bewältigen - auch um von Elternverbandsseite den Prozess gut zu begleiten.

 

Aktueller Stand ist, dass ein stetiger Abgleich von Informationsständen zwischen Verwaltung, Schulen und Trägern passiert - wer hat wo welche Anträge bereits gestellt, wie weit ist der jeweilige Bearbeitungsstand, soll eine 1:1 Begleitung stattfinden oder kann ggf. geteilt werden, wie sieht es aus mit Klassenfahrten und OGS-Zeiten, Ferienbegleitungszeiten, wo wird eine Einzelfallösung beantragt, und viele Fragen mehr. Wir können also nicht über mangelnde Beschäftigung klagen. Dies alles zum aktuellen Tagesgeschäft hinzu.

 

Viele Träger kennen die Eltern für deren Kind sie zukünftig die Schulbegleitung stellen sollen, bis hierhin noch nicht, daher wäre es wünschenswert und hilfreich, wenn sich Eltern aktiv mit dem jeweiligen an ihrer Schule zuständigen Träger in Verbindung setzen würden.

 

Deutlich wird immer wieder, dass von allen Beteiligten nach einvernehmlichen Lösungen geschaut wird und dass der Umstrukturierungsprozess bestmöglich gestaltet werden soll.

In der Zwischenzeit ist aufgrund der Bürgeranträge der Christopherusschule und der Königin-Juliana-Schule (wir berichteten, s.u.) nun auch eine Vertreterin der Eltern der Förderschulen in der Steuerungsgruppe mit dabei. In diesem Zusammenhang wurde nun etwas möglich, was wir von GLGL seit über einem Jahr immer wieder vergeblich versucht hatten: Auch für GLGL als Elternvertretung wurde nun ein Sitz in der Steuerungsgruppe geschaffen. Ein Meilenstein!

 

 

 

7.3.2018

Der Umstrukturierungsprozess der Schulbegleitung / Intergrationsassistenz ist in vollem Gange, in den einzelnen Stadtgebieten finden nach und nach die Informationsveranstaltungen der Verwaltung mit den Schulen statt. Die Steuerungsgruppe tagt heute zum zweiten Mal.

Die Träger erhalten gerade die ersten Zahlen der Verwaltung für die zukünftigen Zuteilungsräume, es gibt immer mehr Transparenz und alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck daran, dass das Projekt gut anlaufen kann.

Weil wir immer wieder gefragt werden, wer denn zukünftig an den jeweiligen Schulen zuständig sein wird, stellen wir Ihnen hier die Übersicht noch einmal zur Verfügung.

26.1.2018

Eine Bitte an die Eltern und die Sonderpädagogen:

Stellen Sie baldmöglichst, d.h. also JETZT bereits die Anträge auf Schulbegleitung! Hier auch noch das Formular für das ärztliche Attest.

Dies, damit Verwaltung ausreichend Zeit hat, die Bescheide zu erstellen und die Träger so früh als möglich wissen, welche Kinder welche Bedarfe anmelden!

Nach unserem Kenntnisstand werden die Hilfeplangespräche wie bisher stattfinden.

 

24.1.2018

 

Auch die Eltern aus dem Gemeinsamen Lernen haben sich zu Wort gemeldet! Wir freuen uns, als Lobby für Eltern von Kindern mit Förderbedarf, die inklusive Bildung wollen, Ihnen auch diese Schriftwechsel zur Verfügung stellen zu dürfen.

Die Eltern der Bodelschwinghschule sind enttäuscht, dass ganz kurzfristig nach den Sommerferien nun ein anderer Träger für die Schulbegleitung an der Bodelschwinghschule bestimmt worden ist. Wir können die Besorgnisse der Eltern gut verstehen und hoffen, dass für alle Beteiligten die Situation bis zum Sommer gut gelöst werden kann, so dass die jahrelange gute Arbeit, die an der Bodelschwinghschule entstanden ist, weitergeführt werden kann. Hier der Brief der Eltern an den Oberbürgermeister - und hier die Antwort der Familiendezernentin, Frau Krause hierauf.

Auch aus der Andreasschule sind Eltern aktiv geworden - hier der Brief an den OB und die Antwort des Leiters des Amts für Soziales und Wohnen, Herrn Berger dazu.

Auch unsere Beratungsstelle für inkusive Bildung wird von Eltern, Sonderpädagogen und Schulleitern angefragt - wir versuchen, so gut als möglich zu informieren.

Es soll auch voraussichtlich noch im Februar eine Anlaufstelle von Seiten der Stadt zur Neuausrichtung der Integrationsassistenz in Bonn geben.

 

 

12.1.2018

Nun ist die Stellungnahme der Verwaltung zu den Bürgeranträgen der Schulpflegschaften der Königin-Juliana-Schule und der Christopherusschule online!

Sehr lesenswert, ist es doch die erste Verschriftlichung, wie Verwaltung sich die Ausgestaltung der Neuausrichtung konkret vorstellt.

Wer die Bürgerausschusssitzung mitverfolgen möchte: Die Sitzung tagt öffentlich am 17.1.2018 im Rathaus Beuel im großen Sitzungssaal um 18 Uhr - hier die Tagesordnung.

 

 

9.12.2017

Von der Umstrukturierung betroffene Eltern sind aktiv:

Lesen Sie hier, wie Eltern von Kindern mit Behinderungen für ihre Kinder eintreten, die Schulpflegschaften der Königin-Juliana-Schule und der Christopherusschule melden sich jeweils mit einem Bürgerantrag bei der Verwaltung der Stadt Bonn und der Politik zu Wort.

Diese werden im "Ausschuss für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Lokale Agenda" am 17.01.2018 erstmalig verhandelt werden.

Hier die Tageordnung.

 

 

14.11.2017

Seit heute stehen die Mitteilungsvorlage der Verwaltung zur Umsetzung des Pools Schulbegleitung - "Neuausrichtung der Integrationsassistenz an Schulen (Schulbegleitung)", sowie der aktuelle Stand des "Monitorings Inklusion" im Bonner Rats-Informations-System online.

Schulausschuss 28.11.2017    
Sozialausschuss 12.12.2017    
Jugendhilfeausschuss 13.12.2017    
Rat 14.12.2017

 

Die Ausschüsse tagen alle in öffentlicher Sitzung ab 18 Uhr im Ratssaal des Stadthauses - kommen Sie und verfolgen Sie die Diskussion live und vor Ort!

Hier die Tageordnung des Sozialausschusses.

Hier die Tagesordnung des Jugendhilfeausschusses.

Im Unterausschuss des Jugendhilfe-Ausschusses eine Stunde vor dem Jugendhilfeausschuss wird übrigens auch der Umsetzungsstand zur Behindertenpolitischen Teilhabeplan dargestellt, sicher auch spannend! Hier die Tagesordnung.

 

 

 

 

24.10.2017

 

Die Würfel sind gefallen. Mit Abgabetermin 18.8. konnten sich Träger von Schulbegleitung in Bonn auf die ingesamt 20 Zuteilungsräume bewerben. Jeder der Träger, der die mindestens 55 von 100 möglichen Punkten erreicht hatte, wurde dann von der Verwaltung zu seinen maximal drei der priorisierten Zuteilungsräume zum Gespräch gebeten. Hier wurden dann noch Details verhandelt, einige Tage später dann kam eine mündliche Zusage. In der Zwischenzeit sind auch Vertragsunterlagen versendet, und die Schulen informiert worden. Hier gibt es freudige und traurige Reaktionen.

Falls Eltern noch nicht wissen, welcher Träger ab dem kommenden Schuljahr für ihr Kind zuständig sein wird, können sie jederzeit bei der Schulleitung ihrer Schule, oder auch dem Inklusionsbüro im Schulamt der Stadt Bonn nachfragen.

GLGL wünscht sich für die Eltern, für die das Thema Schulbegleitung relevant ist, umfassende Informationen von Seiten der Stadt. Daneben für die Kinder mit Behinderungen eine geordnete und planvolle Übergabe an den jeweils neuen Träger der Schulbegleitung und Unterstützung von Seiten der Verwaltung, die auf Konsens ausgerichtet ist und gewachsene Beziehungen wie versprochen angemessen würdigt.

 

17.7.2017

Weiter geht es nunmehr zum Pool:

GLGL kann sich - wie alle Träger von Schulbegleitung in Bonn - auf bestimmte Schulbegzugsräume bewerben. Eine Woche vor Schulferienbeginn waren die Ausschreibungsunterlagen online. Frist für die Abgabe der umfassenden Unterlagen ist der 18.8.2017, d.h. kurz vor Ende der Sommerferien.

Nach den Sommerferien wird dann die Verwaltung entscheiden, welcher Träger für welchen Schulbezugsraum den Zuschlag erhält.

Starten soll der Pool dann zum Schuljahr 2018/19. Und zu den Tagen der Offenen Türen an den Schulen soll im Schuljahr 2017/18 den Schulen bereits bekannt sein, mit welchem Träger sie zukünftig zusammen arbeiten sollen.

Wir können zu dem Ausschreibungsverfahren und dessen Terminierung nur sagen: Urlaub wird sowieso völlig überbewertet ;-)

 

 

5.4.2017

 

Der Schulausschuss vom 4.4.2017 hat konsensual folgende Maßgaben zum Beschlussvorschlag der Verwaltung verabschiedet. Die Verwaltung soll für die Ratssitzung eine um die folgenden Punkte erweiterte Stellungnahme vorbereiten:

-       Erweiterung der an der Steuergruppe Beteiligten um die Schulleitungen und Schülervertretungen

-       Feedbackrunde

-       Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung des Umstrukturierungsprozesses




6. Februar 2017

Schule muss nach der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) auf dem Weg zu einem inklusiven Bildungssystem weiterentwickelt werden. Allen Kindern und Jugendlichen ist in ihrer Verschiedenheit die Teilhabe an Bildung und zwar in allen Schulformen und Klassenstufen zu gewährleisten. In diesem Umgestaltungsprozess ist die Politik gefordert, die entsprechenden Strukturen zu schaffen und für die erforderlichen Finanzmittel zu sorgen.