Neuigkeiten

2.6.2017

Geeignete inklusive Ferienangebote für Familien mit behinderten Kindern oder Kindern mit anderweitigen Besonderheiten zu finden ist nicht leicht. Das Sozialwerk.Bund weiß um diesen speziellen Bedarf und bietet einmal im Jahr ein Seminar für Eltern und Alleinerziehende mit behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen an. Dieses fand in der Woche nach Ostern im Feriendorf Hübingen statt, GLGL informierte über Anmeldemöglichkeiten hier.

update

17.7.2017

Weiter geht es nunmehr zum Pool:

GLGL kann sich - wie alle Träger von Schulbegleitung in Bonn - auf bestimmte Schulbegzugsräume bewerben. Eine Woche vor Schulferienbeginn waren die Ausschreibungsunterlagen online. Frist für die Abgabe der umfassenden Unterlagen ist der 18.8.2017, d.h. kurz vor Ende der Sommerferien.

Nach den Sommerferien wird dann die Verwaltung entscheiden, welcher Träger für welchen Schulbezugsraum den Zuschlag erhält.

Starten soll der Pool dann zum Schuljahr 2018/19. Und zu den Tagen der Offenen Türen an den Schulen soll im Schuljahr 2017/18 den Schulen bereits bekannt sein, mit welchem Träger sie zukünftig zusammen arbeiten sollen.

Wir können zu dem Ausschreibungsverfahren und dessen Terminierung nur sagen: Urlaub wird sowieso völlig überbewertet ;-)

 

 

5.4.2017

 

Der Schulausschuss vom 4.4.2017 hat konsensual folgende Maßgaben zum Beschlussvorschlag der Verwaltung verabschiedet. Die Verwaltung soll für die Ratssitzung eine um die folgenden Punkte erweiterte Stellungnahme vorbereiten:

-       Erweiterung der an der Steuergruppe Beteiligten um die Schulleitungen und Schülervertretungen

-       Feedbackrunde

-       Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung des Umstrukturierungsprozesses




6. Februar 2017

Schule muss nach der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) auf dem Weg zu einem inklusiven Bildungssystem weiterentwickelt werden. Allen Kindern und Jugendlichen ist in ihrer Verschiedenheit die Teilhabe an Bildung und zwar in allen Schulformen und Klassenstufen zu gewährleisten. In diesem Umgestaltungsprozess ist die Politik gefordert, die entsprechenden Strukturen zu schaffen und für die erforderlichen Finanzmittel zu sorgen.




24.2.2017

Fachbeirat inklusive schulische Bildung

Empfehlungen an die Landesregierung

Der Fachbeirat hat sich in den vergangenen drei Jahren mit verschiedenen Fragen der Umsetzung des "1. Gesetzes zur Umsetzung der UN BRK" (9. SchrÄG) befasst - und weil die Themen so komplex waren und Zeit nicht für alles reichte, sich entschieden, die folgenden sechs zunächst zu bearbeiten.




21.10.2016

aus der Reihe Menschen hautnah am 20. Oktober 2016, 22.40 - 23.25 Uhr

Im Filmbericht Für dumm erklärt wird dargestellt, wie der Schüler Nenad elf Jahre lang eine Förderschule besuchte und als geistig behindert eingestuft war. Jetzt  soll der Beweis angetreten werden, dass diese Diagnose völlig falsch war. Nenad ist ein Schüler mit Fluchterfahrungen, der kein Deutsch konnte, als er eingeschult wurde und der deshalb kein Wort sprach.

Es wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben und offensichtlich ein Intelligenztestverfahren durchgeführt, das im Ergebnis zu einem sehr niedrigen sogenannten Intelligenzquotienten (IQ) führte. Deshalb kam der Junge auf eine Förderschule und fühlte sich ständig unterfordert, ohne dass jemand die Fehlplatzierung erkannte.