Inklusion wird in verschiedenen Kommunen sehr unterschiedlich umgesetzt und gelebt. Dank einer hohen Bereitschaft in der Stadtverwaltung Hennef hat unser Partnerverein Schule für Alle e.V. es innerhalb kurzer Zeit geschafft, dort das Thema in der Gesellschaft zu verankern. Das zeigt auch eine außergewöhnliche Veranstaltung mit dem Titel: Gala-Ball 2014. Wir gratulieren unseren Kolleginnen und Kollegen für diese mehr als gelungene Feier mit einem sehr persönlichen Eindruck eines Mitglieds unseres Vorstands, Janetta Schmitz

Schule für Alle e.V. und Inklusion

Gemeinsam Leben – Gemeinsam Tanzen: Ein Erlebnisbericht

 

Es herrschte ein Hauch von Erhabenheit in der Luft,  als ich den Saal  betrat. Diese Erhabenheit legte sich hauchdünn im Laufe des Abends über das versammelte Publikum und funkelte leicht euphorisch und dezent  zurückhaltend, jedoch immer präsent.

GLGL auf dem Gala-Ball 2014

Präsent, auch als der Bürgermeister sich schmunzelnd daran erinnerte, dass er bei  seiner ersten Begegnung mit Lucia Schneider gar nicht wusste, wie das  Wort Inklusion geschrieben wird.

 Präsent war dieses wohlwollend warme Gefühl, als der Chor der  Musikschule ein nonverbales Lied vortrug, verständlich und einladend zum Mitmachen. Es war eine Offenbarung, dass Sprachdefizite keine Barriere in der Kommunikation sein müssen

.

Präsent war das Gefühl einer harterkämpften Stärke, über die Rainer Schmidt  heute Witze macht und andere darüber zum Lachen bringt, gleichzeitig  aber „Normalos“ zum Nachdenken über eigene Stärken und Schwächen bewegt.

Präsent war auch das Gefühl einer Schwerelosigkeit, als ich Ute und Klaus Herzog auf der Tanzfläche sah. Sie versprühten eine ansteckende Lebensfreude und Ausgelassenheit, die den Rollstuhl  unsichtbar machte. 

 

Präsent war dieses erhabene Gefühl der Zusammengehörigkeit, als die Tanzgarde des Karnevalsvereins Kölsch - Büllesbach auftrat. Spektakuläre Akrobatik-Tricks riefen in mir das längst verlorene Gefühl auf, auch anderen Menschen vertrauen zu können, wenn der Boden unter den Füssen verloren geht. Vertrauen, einfach vertrauen und sich fallen lassen! 

Das waren einige der Gedanken und Gefühle, die ich von diesem Abend mit  nach Hause genommen habe und lange daran zehren werde. 

Danke an das gesamte Team von Frau Schneider für dieses wunderbare Erlebnis! 

 

Janetta Schmitz