Die CDU Landtagsfraktion wendet sich dem Thema Berufskolleg und Inklusion zu - das freut uns sehr, KLASSE!

Hier für Sie die Einladung dazu:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Herausforderungen an die Berufskollegs werden mit der kommenden Verpflichtung zur Inklusion weiter wachsen. Es ist zu wenig bekannt, dass sich schon gegenwärtig Berufskollegs mit Engagement dieser Aufgabe stellen. Von diesen Erfahrungen können andere Schulen profitieren. Wir möchten Projekte vorstellen und mit den Verantwortlichen verschiedene Aspekte dieses Themas beleuchten. Nach den negativen Erfahrungen mit der Umsetzung von Inklusion an den allgemeinbildenden Schulen* interessieren uns nicht nur ihre Konzepte, sondern auch die notwendige Ausstattung und die Vorbereitung der Lehrkräfte:

•   Was bedeutet Inklusion an einem Berufskolleg? Geht es um Barrierefreiheit für junge Menschen mit Körper- und Sinnesbehinderungen oder auch um zieldifferente Unterrichtung und Berufsvorbereitung von Schülerinnen und Schülern mit einer geistigen Beeinträchtigung?

•   Wie werden die Lehrkräfte auf die besonderen Bedürfnisse dieser jungen Erwachsenen vorbereitet?

•   Welcher Bedarf an Sonderpädagogen, Gebärdensprachdolmetschern und weiterem Personal ergibt sich für die Berufskollegs?

•   Sinnesbehinderungen erfordern spezielles Material. Wie kann eine Kooperation mit Förderberufskollegs aussehen?

Im Anschluss an die Informations- und Diskussionsveranstaltung laden wir alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem kleinen Imbiss ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hier finden Sie die Einladung! Kommen Sie und diskutieren Sie mit!

 

*Anm.d.Red.: Unsere geneigten LeserInnen wissen, dass wir das von GLGL nicht nur ein wenig anders sehen, aber sei's drum - wir sind froh, dass dies an dieser Stelle nun Thema wird! :-)