Am Samstag, den 5. März 2016 von 10-15 Uhr in der LernWirkstatt vor Ort, einem Raum in der Olper Realschule) wird in einem praktischen Workshop zum Thema Differenzierungmatrizen gezeigt, wie der inklusive Unterricht am gemeinsamen Gegenstand aussehen kann.

Referentin ist Frau Prof. Dr. Sasse, die u.a. Professorin im Lernbereich Deutsch an der Humboldt-Uni-Berlin und Leiterin der Thüringer Forschungs- und Arbeitsstelle für den Gemeinsamen Unterricht/Inklusion ist. Hier wurden die Differenzierungsmatrizen entwickelt, mit deren Hilfe in allen Schulformen unter dem besonderen Blickwinkel der Differenzierung gemeinsam Unterricht geplant werden kann. Alle SchülerInnen arbeiten dabei am gleichen Thema, jedoch mit Aufgaben und Materialien auf unterschiedlichen Anforderungsniveaus. Die Matrix erleichtert es LehrerInnen, für alle SchülerInnen - also auch die mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf - gemeinsame Themen und Lerngegenstände so aufzubereiten, dass jede/r Schüler/in auf seinem/ihren Niveau lernen kann. Durch die Differenzierungsmatrix lassen sich auch die Arbeitsergebnisse und der Lernzuwachs aller SchülerInnen darstellen. In der Veranstaltung werden ausgewählte Matrizen vorgestellt und die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, Matrizen für ihren eigenen Unterricht zu entwickeln.

Eine Anmeldung zum Workshop ist bis zum 2. März per Mail an Thomas Heinemann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich (Kostenbeitrag 15 Euro; ermäßigt für Vereinmitglieder, Studierende und ReferendarInnen 10 €).

Nähere Infos zum Workshop finden Sie hier.

Der Veranstalter ist selbst Sonderpädagoge, d.h. Sie haben die besondere Gelegenheit, an einer fachlich überaus interessante Veranstaltung teilzunehmen! Aus Bonn ist man in etwa einer Stunde in Olpe.