Artikel 8 der UN-Behindertenrechtskonvention zielt darauf, das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen zu erhöhen. Der Vertragsstaat Deutschland hat sich verpflichtet, „sofortige, wirksame und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um in der gesamten Gesellschaft, einschließlich auf der Ebene der Familien, das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen zu schärfen und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde zu fördern“ (Artikel 8, Abs. 1a UN-BRK). Ein in der UN-Behindertenrechtskonvention gefordertes Recht ist das Recht des behinderten Kindes auf inklusive Bildung (Artikel 24). Deutschland soll dafür ein inklusives Bildungssystem aufbauen. Die dafür notwendige Unterstützung muss dem Kind im inklusiven Unterricht bereit gestellt werden. Anders ausgedrückt: Die Hilfe muss dem Kind folgen, nicht das Kind der Hilfe. Lesen Sie hier weiter